Integrations-Fallstudie CO



In dieser Fallstudie werden wesentliche Stammdaten und Planungsmethoden aus dem Bereich der Kostenstellenrechnung verdeutlicht.

Dazu werden drei Kostenstellenstammsätze angelegt und die internen Leistungsverflechtungen zwischen diesen modelliert. Dabei werden die Verfahren der direkten Leistungsverrechnung und der Umlage verwendet. Zum Abschluss soll dann eine maschinelle Tarifermittlung für die von den Kostenstellen angebotenen Leistungsarten durchgeführt werden. Die Bedeutung dieser Tarife wird im Rahmen der PP-Stammdaten-Fallstudie verdeutlicht, da deren Höhe – sofern es sich z.B. um Leistungsarten einer Fertigungskostenstelle handelt – unmittelbare Auswirkungen auf die Produktkostenkalkulation hat.

Zum Abschluss wird dann die Integration zum Modul PP demonstriert, indem ein neuer Arbeitsplatz mit Bezug zu einer der neu angelegten Kostenstellen gepflegt wird. Dieser Arbeitsplatz wird in den im Rahmen der PP-Fallstudie angelegten Arbeitsplan für die Produktion des Motorrads eingebunden und die Auswirkungen durch eine erneute Produktkostenkalkulation analysiert.
 
     
Integrations-Fallstudie CO starten